Archiv

 


SPD Waldbronn - seit über 90 Jahren für Freiheit, Solidarität und Gerechtigkeit

Hier finden Sie die Dokumentation älterer Berichte aus den vergangenen Jahren, Wahlergebnisse und historische Betrachtungen. Wählen Sie aus !

 
 
       
 

SPD Waldbronn - seit über 90 Jahren für Freiheit, Solidarität und Gerechtigkeit (01.05.2009)

Vor über 150 Jahren, im Verlauf der Revolution von 1848/49, begann die Entstehung der Arbeiterbewegung in Deutschland. Über 130 Jahre ist es her, dass die Sozialdemokratische Arbeiterpartei in Eisenach gegründet wurde. Und vor über 80 Jahren, am 2. Februar 1919, erfolgte dann die Gründung des ersten "Sozialdemokratischen Vereins" im heutigen Waldbronn, im "Hirsch" in Etzenrot. Sebastian Striegel wird zum ersten Vorsitzenden gewählt. Ebenfalls vor 90 Jahren wird die SPD auch erstmals in den Akten des Gemeindearchivars von Busenbach im Zusammenhang mit der Gemeinderatswahl vom Juni 1919 erwähnt. Damit ist der Beginn der über 90jährigen Tradition einer aktiven Mitwirkung in der Gemeindepolitik durch Mitglieder der SPD in Waldbronn dokumentiert.
Die ersten SPD-Gemeinderäte in Busenbach waren damals Joseph Werner (Wagner), Friedrich Schroth (Fabrikarbeiter), und August Vogel (Lackierer); die weiteren Kandidaten waren Bernhard Anderer (Blechner), Franz Wagner (Schlosser), und Karl August Vogel (Sattler). Mit dem Einzug Joseph Werners in den Gemeinderat begann die politische Karriere des populären späteren Busenbacher Bürgermeisters. Seine Mitstreiter waren des weiteren u.a. Karl Lichtenfels, Alois Kunz, Eginhard Rädle und Emil Seiberlich.
Die Reichenbacher SPD-Tradition wird zu dieser Zeit begründet von Mitbürgern wie Stefan Ziegler, Johannes Seiberlich, Florian Müller, Wendelin Becker und Leopold Masino, dem Großvater unseres heutigen Bürgermeisters Franz Masino.

(Dr. Andree Keitel)